We use cookies to improve your browsing experience

Find out more about our cookie policy

AUSSCHREIBUNG „WOMEN-OF-LEGAL-TECH“

„No country can ever truly flourish if it stifles the potential of its women and deprives itself of the contributions of half of its citizens.“ – Michelle Obama

Mit Legal Tech entsteht auch im juristischen Bereich eine neue und zukunftsweisende Querschnittsbranche. Legal Tech fordert traditionelle Modelle heraus und hinterfragt etablierte Strukturen. Legal Tech ordnet neu und gibt Raum für Initiativen, Ideen und Ideale.

Mit der „Women of Legal Tech“-Auszeichnung wollen wir die Beiträge von Frauen auszeichnen, die mit Engagement, Mut und Weitblick die junge Branche Legal Tech formen und mitgestalten. Die den neuen Bereich füllen, führen und vorausdenken. Die anderen Frauen Vorbilder und Zeichen dafür sein können, dass Legal Tech nicht nur eine neue Welt, sondern auch eine große Chance ist.

Die Auszeichnung: „Women of Legal Tech 2018“ wird organisiert und gestiftet von der Wirtschaftskanzlei Hogan Lovells, der BRYTER GmbH, einem Legal Tech-Unternehmen, und dem Legal Tech Blog. Diese Auszeichnung wird vergeben an Nominierte aus dem Rechtsmarkt, der Wirtschaft, der Wissenschaft und der Politik. Über die Endauswahl entscheidet eine mehrköpfige, überwiegend weiblich besetze Jury.

Ausgezeichnet werden sollen insbesondere Preisträgerinnen, die durch ihre Tätigkeiten und Beiträge den deutschen, österreichischen und schweizerischen Raum im Bereich Legal Tech geprägt und gestaltet haben. Legal Tech meint damit die Schnittstelle von Recht und Technologie im weiteren Sinne, nicht nur spezifisch technologische Anwendungen zur Rechtsfindung, sondern den weiteren Bereich juristisch-technologischer Berührungspunkte, der auch Aspekte anderer Disziplinen beinhalten kann.

Beiträge können unternehmerische, wissenschaftliche, organisatorische oder politische Tätigkeiten sein, die zu sichtbaren Veränderungen beigetragen und positive Ergebnisse erwirkt haben. Ob die Beiträge dabei kommerziell verwertbar sind, spielt dabei ebenso wenig eine Rolle wie die Unterscheidung, ob die Tätigkeiten im ehrenamtlichen oder beruflichen Rahmen erbracht wurden. Wichtig ist eine überdurchschnittliche, den Bereich Legal Tech besonders belebende Leistung.